X Diskussion - t/w lächerlich

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Macfan, 13. Februar 2002.

  1. Macfan

    Macfan New Member

    Ich habe dies vorhin unter dem "Jaguar"-Thread gesposted, aber es ist mir einfach ein Bedürfniss (bin halt ein Selbstdarsteller), das Ganze erneut zu posten:

    Tach auch,

    Ich kann die ganzen Diskussionen über das Thema X nicht so ganz verstehen. Apple wagt nach langjährigem Hick-Hack den Sprung in etwas ganz Neues, federt das Ganze für uns aber wunderbar ab: wir können alle noch mit unseren "alten" Programmen arbeiten. Wenn ich das richtig gelesen habe, konstatieren die User hier maximal 10% Geschwindigkeitseinbuße - in meinen Augen ist das lächerlich, wenn man bedenkt welche Neuerungen das System bietet. Wir Maccies werden doch in der Zukunft von dem offenen Quellcode profitieren, von der Stabilität des Systems (ich habe wirklich auf meiner "X" Partition rumgeaast, um sie in die Knie zu zwingen - es ist mir nicht gelungen) - Wie sagt mein Ziehsohn (6) immer so treffend: Also!
    Ich habe mich auch vor der Installation gescheut, aber abgesehen davon, dass ich mich erst einmal an neue Strukturen gewöhnen musste, hatte ich (Laie) überhaupt keine Probleme (3X auf Holz klopf). X is it: X ist geil, X ist die Zukunft und DIE Chance für Apple.

    Gruß

    Thorsten
     
  2. sndryczuk

    sndryczuk New Member

    Ist das jetzt was Neues?
     
  3. Macfan

    Macfan New Member

    Nö, aber immer wieder Thema

    Thorsten
     
  4. iAlex

    iAlex New Member

    Also ich kann gar keine Einbuße in Performance feststellen ( seit 10.1 ) alles läuft rund. Und mein Cousin aus NL ist derzeit zu Besuch selber Mac User besitzt einen neueren iMac als mein Modell ( ich DV 400 er einen 500er ) seiner meinung nach ist meiner mit OS X schneller, leider weigert sein Vater der auch auf der Maschine arbeitet den umstieg da er als Grafiker angst hat das was nicht klappt. Wie ich in einem anderen Thread schon bemerkte: Mein iBook ist ein Multitalent, Präsentationen, Texten, REALBasic, SQL sowie Serverwartung per ssh und falls Abends via Internet. Ich muss nicht mehr nachts zu unseren Linux Servern ich erreiche sie vom Terminal aus ( bsp. ssh muster@199.199.199.199 ). Da Linux Server ja ohne Grafik funktionieren geht das locker via Modem. Ich kann ihn Neustarten oder Software installieren und und und. Ich finde das spart Zeit und Mac OS X ist wirklich das MULTI OS schlechthin. Ich habe nur durch die vorführung meines iBooks zwei kollegen überzeugt, na gut einer hat sich eine TiBook zugelegt aber was solls *neid*.
    Aber für uns Admins sind die Geräte super und da wir uns um Linux/Unix Server kümmern kommen wir gut weg. Und mein iMac steht da auch nicht aussen vor.
    So X ist Geil.
     
  5. petervogel

    petervogel Active Member

    mal ne frage nachdem du dich ja mit x so gut auskennst:
    ist es normal, dass beim systemstart und bei vielen befehlen die festplatte anscheinend wie blöde durchsucht wird? es kommt mir so vor, als ob das system die ganze platte absuchen muss, um irgend eine datei zu finden?! bei system 9.1 gibt es sowas bei mir nicht, nur wenn ich in osx boote und ausprobiere.
    peter
     
  6. sndryczuk

    sndryczuk New Member

    Das liegt vermutlich an deiner Ordnerdarstellung. Geh mal auf die Menüleiste Darstellung/Darstellungsoptionen einblenden. Unter Symbolanordnung musst du "keine" anklicken. Wenn du "nach Name" oder "Erstellungsdatum" angeklickt hast, wird das Volume beim Starten automatisch durchsucht.
     
  7. kegon

    kegon New Member

    Die Diskussion, welches Betriebsystem das beste ist hängt immer vom Einzelfall ab. Wenn ich nen Mainframe im Keller stehen habe, dann wird wohl OS390 oder BS2000 das beste Betriebsystem sein, hab ich ne Intel-Architektur hängt es von der Nutzung ab, ob Windows oder Linux. Hat man eine risc Architektur kann man wieder wählen zwischen Linux Mac OS 9.2.2 oder Mac OS X. BeOS habe ich jetzt mal wie die unzähligen UNIX-Derivate nicht weiter betrachtet, aber auch da gibt mehr oder weniger geeignete Derivate. Wer viel mit Grafik macht und ein C/S-Architektur pflegen muss wird wohl mit IRIX am besten dran sein... Lange Rede kurzer Sinn: Diese Diskussion kann auf einer generischen Ebene nicht geführt werden. Mit Glaubensbekenntnissen hat das nichts zu tun, wer danach geht (das machen dummerweise viele) trifft garantiert die falsche Entscheidung .
     
  8. Macfan

    Macfan New Member

    Ich habe dies vorhin unter dem "Jaguar"-Thread gesposted, aber es ist mir einfach ein Bedürfniss (bin halt ein Selbstdarsteller), das Ganze erneut zu posten:

    Tach auch,

    Ich kann die ganzen Diskussionen über das Thema X nicht so ganz verstehen. Apple wagt nach langjährigem Hick-Hack den Sprung in etwas ganz Neues, federt das Ganze für uns aber wunderbar ab: wir können alle noch mit unseren "alten" Programmen arbeiten. Wenn ich das richtig gelesen habe, konstatieren die User hier maximal 10% Geschwindigkeitseinbuße - in meinen Augen ist das lächerlich, wenn man bedenkt welche Neuerungen das System bietet. Wir Maccies werden doch in der Zukunft von dem offenen Quellcode profitieren, von der Stabilität des Systems (ich habe wirklich auf meiner "X" Partition rumgeaast, um sie in die Knie zu zwingen - es ist mir nicht gelungen) - Wie sagt mein Ziehsohn (6) immer so treffend: Also!
    Ich habe mich auch vor der Installation gescheut, aber abgesehen davon, dass ich mich erst einmal an neue Strukturen gewöhnen musste, hatte ich (Laie) überhaupt keine Probleme (3X auf Holz klopf). X is it: X ist geil, X ist die Zukunft und DIE Chance für Apple.

    Gruß

    Thorsten
     
  9. sndryczuk

    sndryczuk New Member

    Ist das jetzt was Neues?
     
  10. Macfan

    Macfan New Member

    Nö, aber immer wieder Thema

    Thorsten
     
  11. iAlex

    iAlex New Member

    Also ich kann gar keine Einbuße in Performance feststellen ( seit 10.1 ) alles läuft rund. Und mein Cousin aus NL ist derzeit zu Besuch selber Mac User besitzt einen neueren iMac als mein Modell ( ich DV 400 er einen 500er ) seiner meinung nach ist meiner mit OS X schneller, leider weigert sein Vater der auch auf der Maschine arbeitet den umstieg da er als Grafiker angst hat das was nicht klappt. Wie ich in einem anderen Thread schon bemerkte: Mein iBook ist ein Multitalent, Präsentationen, Texten, REALBasic, SQL sowie Serverwartung per ssh und falls Abends via Internet. Ich muss nicht mehr nachts zu unseren Linux Servern ich erreiche sie vom Terminal aus ( bsp. ssh muster@199.199.199.199 ). Da Linux Server ja ohne Grafik funktionieren geht das locker via Modem. Ich kann ihn Neustarten oder Software installieren und und und. Ich finde das spart Zeit und Mac OS X ist wirklich das MULTI OS schlechthin. Ich habe nur durch die vorführung meines iBooks zwei kollegen überzeugt, na gut einer hat sich eine TiBook zugelegt aber was solls *neid*.
    Aber für uns Admins sind die Geräte super und da wir uns um Linux/Unix Server kümmern kommen wir gut weg. Und mein iMac steht da auch nicht aussen vor.
    So X ist Geil.
     
  12. petervogel

    petervogel Active Member

    mal ne frage nachdem du dich ja mit x so gut auskennst:
    ist es normal, dass beim systemstart und bei vielen befehlen die festplatte anscheinend wie blöde durchsucht wird? es kommt mir so vor, als ob das system die ganze platte absuchen muss, um irgend eine datei zu finden?! bei system 9.1 gibt es sowas bei mir nicht, nur wenn ich in osx boote und ausprobiere.
    peter
     
  13. sndryczuk

    sndryczuk New Member

    Das liegt vermutlich an deiner Ordnerdarstellung. Geh mal auf die Menüleiste Darstellung/Darstellungsoptionen einblenden. Unter Symbolanordnung musst du "keine" anklicken. Wenn du "nach Name" oder "Erstellungsdatum" angeklickt hast, wird das Volume beim Starten automatisch durchsucht.
     
  14. kegon

    kegon New Member

    Die Diskussion, welches Betriebsystem das beste ist hängt immer vom Einzelfall ab. Wenn ich nen Mainframe im Keller stehen habe, dann wird wohl OS390 oder BS2000 das beste Betriebsystem sein, hab ich ne Intel-Architektur hängt es von der Nutzung ab, ob Windows oder Linux. Hat man eine risc Architektur kann man wieder wählen zwischen Linux Mac OS 9.2.2 oder Mac OS X. BeOS habe ich jetzt mal wie die unzähligen UNIX-Derivate nicht weiter betrachtet, aber auch da gibt mehr oder weniger geeignete Derivate. Wer viel mit Grafik macht und ein C/S-Architektur pflegen muss wird wohl mit IRIX am besten dran sein... Lange Rede kurzer Sinn: Diese Diskussion kann auf einer generischen Ebene nicht geführt werden. Mit Glaubensbekenntnissen hat das nichts zu tun, wer danach geht (das machen dummerweise viele) trifft garantiert die falsche Entscheidung .
     
  15. Macfan

    Macfan New Member

    Ich habe dies vorhin unter dem "Jaguar"-Thread gesposted, aber es ist mir einfach ein Bedürfniss (bin halt ein Selbstdarsteller), das Ganze erneut zu posten:

    Tach auch,

    Ich kann die ganzen Diskussionen über das Thema X nicht so ganz verstehen. Apple wagt nach langjährigem Hick-Hack den Sprung in etwas ganz Neues, federt das Ganze für uns aber wunderbar ab: wir können alle noch mit unseren "alten" Programmen arbeiten. Wenn ich das richtig gelesen habe, konstatieren die User hier maximal 10% Geschwindigkeitseinbuße - in meinen Augen ist das lächerlich, wenn man bedenkt welche Neuerungen das System bietet. Wir Maccies werden doch in der Zukunft von dem offenen Quellcode profitieren, von der Stabilität des Systems (ich habe wirklich auf meiner "X" Partition rumgeaast, um sie in die Knie zu zwingen - es ist mir nicht gelungen) - Wie sagt mein Ziehsohn (6) immer so treffend: Also!
    Ich habe mich auch vor der Installation gescheut, aber abgesehen davon, dass ich mich erst einmal an neue Strukturen gewöhnen musste, hatte ich (Laie) überhaupt keine Probleme (3X auf Holz klopf). X is it: X ist geil, X ist die Zukunft und DIE Chance für Apple.

    Gruß

    Thorsten
     
  16. sndryczuk

    sndryczuk New Member

    Ist das jetzt was Neues?
     
  17. Macfan

    Macfan New Member

    Nö, aber immer wieder Thema

    Thorsten
     
  18. iAlex

    iAlex New Member

    Also ich kann gar keine Einbuße in Performance feststellen ( seit 10.1 ) alles läuft rund. Und mein Cousin aus NL ist derzeit zu Besuch selber Mac User besitzt einen neueren iMac als mein Modell ( ich DV 400 er einen 500er ) seiner meinung nach ist meiner mit OS X schneller, leider weigert sein Vater der auch auf der Maschine arbeitet den umstieg da er als Grafiker angst hat das was nicht klappt. Wie ich in einem anderen Thread schon bemerkte: Mein iBook ist ein Multitalent, Präsentationen, Texten, REALBasic, SQL sowie Serverwartung per ssh und falls Abends via Internet. Ich muss nicht mehr nachts zu unseren Linux Servern ich erreiche sie vom Terminal aus ( bsp. ssh muster@199.199.199.199 ). Da Linux Server ja ohne Grafik funktionieren geht das locker via Modem. Ich kann ihn Neustarten oder Software installieren und und und. Ich finde das spart Zeit und Mac OS X ist wirklich das MULTI OS schlechthin. Ich habe nur durch die vorführung meines iBooks zwei kollegen überzeugt, na gut einer hat sich eine TiBook zugelegt aber was solls *neid*.
    Aber für uns Admins sind die Geräte super und da wir uns um Linux/Unix Server kümmern kommen wir gut weg. Und mein iMac steht da auch nicht aussen vor.
    So X ist Geil.
     
  19. petervogel

    petervogel Active Member

    mal ne frage nachdem du dich ja mit x so gut auskennst:
    ist es normal, dass beim systemstart und bei vielen befehlen die festplatte anscheinend wie blöde durchsucht wird? es kommt mir so vor, als ob das system die ganze platte absuchen muss, um irgend eine datei zu finden?! bei system 9.1 gibt es sowas bei mir nicht, nur wenn ich in osx boote und ausprobiere.
    peter
     
  20. sndryczuk

    sndryczuk New Member

    Das liegt vermutlich an deiner Ordnerdarstellung. Geh mal auf die Menüleiste Darstellung/Darstellungsoptionen einblenden. Unter Symbolanordnung musst du "keine" anklicken. Wenn du "nach Name" oder "Erstellungsdatum" angeklickt hast, wird das Volume beim Starten automatisch durchsucht.
     

Diese Seite empfehlen