X und iMac2

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von windoofs 98, 12. Januar 2002.

  1. windoofs 98

    windoofs 98 New Member

    Liebe Macianer,
    seit 2 Monaten arbeite ich mit MacOS X und bin begeistert, was das Interface und die Eleganz von Aqua angeht. Vieles funktioniert auch einfacher als unter 9.2.2 (Aufrufen der Ordner, Übersichtlichkeit, das Betriebssystem UNIX, welches eine bessere Kommunikation zwischen Prozessor, Arbeitsspeicher und Programmwahl ermöglicht, sodaß die frühere Meldung unter 9, dass der Arbeistspeicher zu gering ist, wenn genügend Programme geöffnet waren (und man ein RAM-intensives Programm wie Photoshop öffnen möchte), obsolet geworden ist. Unter X kann man beliebig viele Programme öffnen, vorausgesetzt, man hat genügend Arbeitsspeicher (min. 384 MB).
    Es gibt aber auch Schwächen, die andere wiederum für Stärken halten. Es ist ein wenig schade, dass der Systemordner offensichtlich "tabu" ist. Um dort Veränderungen vorzunehmen, geht das nur über das Terminal und Shellskript. Das war unter 9 wesentlich einfacher. Wenn es dort zum Beispiel Treiberkonflikte gab, konnte man die Treiber einfach deaktivieren. Teile vom Systemordner deaktivieren, kopieren oder löschen funktioniert unter X nicht mehr. Man verlässt sich hier zu sehr auf die Apple-Programmierer. Oder man muss selbst aktiv werden und im Terminal erste Schritte unternehmen.
    Wer wie ich mit einem inzwischen älteren Gerät arbeitet (iMac 400 - Graphit) kann eigentlich in X nicht professionell arbeiten. Warum: Brennen funktioniert nur unter 9.2.2; Drucken via Power Print immerhin im Classic-Modus unter X (wobei man leider immer 9 starten muss), Scannen immerhin in 9 und X.
    Wer mit einem neueren Gerät arbeitet (interner Brenner, Netzwerkdrucker) hat vermutlich weniger Probleme, aber man kann ja nicht jedes Jahr viel Geld für einen neuen Computer ausgeben. Warum beispielsweise Brennen via Toast 5.1 bei mir nicht funktioniert, bleibt ein ungelöstes Rätsel. Gestern las ich, dass an der Entwicklung von X Windoofs-Programmierer mitgearbeitet haben. Mir ist das eigentlich egal; hauptsache es funktioniert, aber es funktioniert noch nicht so, wie es eigentlich sollte. Ich hoffe, das Update 10.2.2 wird alle FireWire-Brenner-Probleme beheben. PowerPrint veröffentlicht das neue Update erst im späten Frühjahr.
    Der iMac 2 ist sicher ein gutes Maschinchen, aber vom Design her nicht besonders gelungen. Der "Cube" war grossartig, aber funktionierte offenscihtlich nicht richtig. Für den iMac 2 wären andere Farben wünschenswert oder eine vollkommen transparente Kugel und Bildschirmrückseite - wo man das Funken der Basisstation zum Bildschirm sehen kann, bildlich gesprochen.
     
  2. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    @Windoofs 98

    Deine Probleme liegen nicht am OS.

    Ich habe den gleichen Rechner.Brennen ,Scannen,Drucken alles nativ.Mit Firewire dürfte es sowiso kein Prob. geben.Toastbesitzer können CD`s brennen,da funzt nur nicht die Analogbearbeitungssoftware.
     
  3. windoofs 98

    windoofs 98 New Member

    Lieber grateful,
    vermute ich auch. Aber warum funktioniert Toast 5.1 bei einigen und bei anderen nicht. Und noch merkwürdiger: das Preview von Toast funktionierte einwandfrei unter 10.1.2; das Update zunächst auch - bis ich eine Audio-CD gebrannt hatte (die auch einwandfrei war). Aber dann nicht mehr. Der Recorder wird nicht mehr erkannt, nachdem ich nach der Audio-CD einige Xer-Applicationen brennen (kopieren) wollte.
    Und noch eine merkwürdige Sache: meine externe FireWire-Platte und der externe Brenner kamen sich immer dann in die Quere, wenn ich die externe Platte zuerst angeschaltet habe und später den Brenner. Problemlos ist folgende Reihenfolge: Brenner einschalten, externe Festplatte mounten; Brenner ausschalten - Gefrierzustand auf dem Monitor - Brennen wieder einschalten - alles bestens. Oder externe Volumes in den Papierkorb, Platte ausschalten - System läuft reibungslos weiter. Ich will ja nicht Haare spalten; nur bestimmte Dinge verstehen. Die Händler sind ja zumeist ziemlich blöd und können keine passenden Antworten geben. Ich bin auch blöd, kann aber Fragen stellen. Vielleicht verstehen sich Yamaha-Brenner und externe FireWire-Platte nicht sehr gut, wenn ich das so naiv sagen kann. Aber am Updaten oder Firmwares liegt es nicht. habe ich schon geprüft. Was das Drucken angeht ist
    PowerPrint ohnehin eine exotische Lösung, die im Moment aber ziemlich stabil ist.
     
  4. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Stell doch mal deine ganzen Probleme gesondert und einzeln zur Disskussion.Unter der Woche finden sich bestimmt schnell Lösungen.

    Zu Toast kann ich nur sagen(ich benutze es selber nicht): Es ist halt noch eine Betaversion.Da gibt es Ungereimtheiten.Mein Sohn brennt mit Toast unter X ohne Prob.
    Firewire?Müßte man mal genauer untersuchen.
     
  5. windoofs 98

    windoofs 98 New Member

    Okay, gute Idee.
    Das einzige wirkliche Problem ist das Update Toast 5.1 und das Nicht-Erkennen des Recorders. Das ist ein wenig ärgerlich, aber unter 9 funktioniert es ja einwandfrei.
    Zur externen FireWire-Platte später mehr. Schönen Gruss
     
  6. Wolli

    Wolli New Member

    nun, ich weiss was du meinst. seitdem ich einen G4/733 habe sind meine sorgen allerdings weitgehend erledigt. ich kann jeztt auch in X brennen etc.

    was bekannt ist, ist zb., dass in X zurzteit keine USB-brenner funktionieren.
    mein bullshit-usb-brenner hat zum mindesten noch nie in X funktioniert. egal ob beta oder nicht (toast).

    der hesteller (que!) streitet alles ab und schiebt die schuld auf apple ab...

    externe firewire-geräte sollten von mir aus aber korrekt erkannt werden (soviel ich gelesen habe, ich hab aber bis jetzt keine erfahrun damit). habe erst seit zwei tagen firewire. habe nämlich erst seit zwei tagen eine G4/733 (altes modell)...

    gruss, wolli
     
  7. fpogrzeba

    fpogrzeba New Member

    Hallo erstmal,
    bei mir funktioniert ein externes USB-Gehäuse mit eingebauten Billig-Brenner von Samsung unter X 10.1.2 auf einem iMac 333 in Toast und mit Disk Burning einwandfrei. Also unterstützt X USB-Brenner würde ich sagen.

    Gruß fpogrzeba
     
  8. macmic

    macmic New Member

    Es werden sehr wohl USB Brenner unterstützt, eben nur nicht alle !
    Nur haben z.B. FreeCom und LaCie es schlichtweg versäumt, neue Treiber zu entwickeln und sie Roxio zur Verfügung zu stellen.
    Das liegt wohl daran, daß man zuerst die große Menge, mit Windows X, befriedigen mußte, während die "paar" Apple User nicht unbedingt ins Gewicht fallen.
    Andererseits muss man Apple eine Mitschuld zuweisen, da sie aus dem X ein Geheimnis gemacht hatten und die "Zulieferer" so schnell nichts entwickeln konnten.
    So ein Treiber ist zwar ziemlich schnell zu entwickeln, wenn er sich nur mit ein paar Progs vertragen muss, aber bei der Vielzahl der Systemerweiterungen, die sich auf einem MAC befinden, eher schon schwieriger. Das Geschrei wäre um so größer, wenn es dann hier und da Abstürze geben würde.
     
  9. windoofs 98

    windoofs 98 New Member

    Mit USB-Brennern habe ich keine Erfahrung, aber es ist wohl auch hier das gleiche Prinzip von Treiberentwicklung und Geräteabhängigkeit. Externe Sony-Brenner funktionieren offensichtlich einwandfrei unter X, die Yamaha-Firmware von meinem Brenner stammt dagegen noch aus dem Jahre 2000. Sicher sind die Entwicklungen immer marktorientiert - und da hat Windows XP sicher eine exponiertere Stelle als MacOS, obwohl das Interface von XP von OS X abgekupfert wurde. Am Montag rufe ich einen Mitarbeiter von Roxio an - in Deutschland. Das wird sicher lustig, da er mir auch nicht weiterhelfen kann und mir vermutlich mehr Fragen stellt, als er beantworten kann. Das Dilemma unter diesen Händlern, Vertretern und Hotlines ist doch, dass alles sehr schick klingt, aber niemand wirklich Ahnung hat. Das sind alles nur Spezialisten ohne Spezialwissen, die einfach nicht zugeben können, dass sie bestimmte Dinge nicht wissen. Dabei wäre das doch viel professioneller. Es ist sicher auch Apples Verantwortung, die Zulieferer nicht rechtzeitig zum neuen Betriebssystem informiert zu haben. Oder aber: Apple ist einfach zu gut und die Zulieferer haben nur noch die Chance, hinterherzuhinken.
     
  10. macmic

    macmic New Member

    Bleibt noch anzufügen, daß Apple wohl auch die Firmen bevorzugt informiert, von denen sie auch finanziell unterstützt wird oder an denen sie irgendwie beteiligt sind.
    Hauptsächlich wohl die, deren Geräte sie selbst integrieren oder zum Kauf empfehlen.
    Wenn sich dann alle wieder im Laufe der Jahre mit allem möglichen eingedeckt haben, gibt´s wieder ein neues Betriebssystem und alles beginnt von vorn.
    Neues ist schon gut, aber eben auch sehr teuer.
     
  11. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    diese von dir eben erwähnte strategie passt wohl eher zu Microsoft, als zu Apple!
     
  12. windoofs 98

    windoofs 98 New Member

    Das ist bekannt, aber hat Apple da nicht von Microsoft gelernt?
     
  13. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Nein.Apple hat im Laufe seiner Firmengeschichte eigene Erfahrungen gemacht,die sie in diese besondere Position gebracht hat.
    Bei M$ ist die generelle Firmenstrategie auf die totale Abhängigkeit der gesammten Welt von M$ ausgerichtet.

    Aber nochmal zum Thema Brenner.
    Gerüchte sind schnell in der Welt.
    auf http://www.apple.com/itunes/ findet man einen Link der die Liste der von iTunes unterstützten Brenner(USB/Firewire) zeigt.Dort kann jeder sehen ob sein Brenner dabei ist,wenn seine Firma keine Treibersoftware für OS 9/X bereitstellt.Außerdem kann man auf den Seiten der Hardwarefirmen nach aktuellen Treibern suchen.
    Apple ist in keinster Weise verpflichtet Treiber für jedes in der Welt hergestellte Gerät zu schreiben.Das ist aufgabe der Firmen selbst.
    Man kann Apple nicht allein die Schuhe in die Schuld schieben,wenn die anderen zu Faul sind ein kleines Treiberupdate zu schreiben.
    Das Apple die Firmen bei der Entwicklung außen vor gelassen hat ist ja auch nur eine Schutzbehauptung.
     
  14. typneun

    typneun New Member

    nanana, ich bin ja auch ein apple-fan, manchmal ein wenig rabiat, aber microsoft solche sachen vorzuwerfen?

    wer nicht damit arbeiten will, muss es doch auch nicht - mac os, linux, unix, alles alternativen. und eins noch: irgenwie hab ich respekt dafür, dass microsoft wirklich in der lage ist, software für fast die ganze welt zu machen. apple hat einfach sachen falsch gemacht, die microsoft richtig gemacht hat (abgesehen davon, welches betriebssystem nun jetzt besser ist oder nicht).
     
  15. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Microsoft hat einen Marktanteil von 95% .MacOS und Linux sind da nur Alibi.Da hält sich der Sonnenkönig zwei niedliche Äffchen(solange sie ihm nicht gefährlich werden).
     
  16. sndryczuk

    sndryczuk New Member

    In einer globalisierten Welt, die freie Information und Multimedialität propagiert, ist die Frage nach dem Betriebssystem eine sekundäre. Globalisierung findet eben nur für eine Minderheit statt. Wirkliche Globalisierung hiesse: Internetzugang und Betriebssysteme für alle. Der CCC setzt sich seit Jahrzehnten für eine dezentrale Informationsverteilung ein und da verfolgt das Sahnetortenopfer Gates eine eindeutig agressivere Marktpolitik mit inhumaneren Praktiken als Apple. MacOS ist eindeutig besser als Windows. Jeder, der Erfahrung mit Windows 95, 98 oder 2000 hat und dann auf MacOS umgestiegen ist, wird das bestätigen. Für die Macianer bietet sich die Möglichkeit von "Virtual PC" und dem Wasserkopf des Filesystems - ein aufgeblasenes Mickey-Mouse-System. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber mit Rechnern zu arbeiten, deren Design einem nicht behagt, widerstrebt mir. Das mag geschmäcklerisch sein, aber Apple ist da unübertroffen: iMac, Cube und Titanium sind grosse Designentwürfe. Ich habe bisher noch keine gelungenen PCs mit Windows-Betriebssystemen entdeckt; vielleicht einige Sony-Notebooks.
     
  17. windoofs 98

    windoofs 98 New Member

    Wunderbar: nach der Mittagspause hatte ich einen Roxio-Techniker an der Strippe.
    "Guten Tag, leider funktioniert ihr Update von Toast 5.1 nicht auf MacOS X."
    "Gehen Sie in Sherlock und deinstallieren sie alles, was sie unter Toast finden".
    "Deinstallieren?"
    "Ja, alles in den Papierkorb werfen und dann den Papierkorb löschen."
    "Ach so."
    Gesagt getan, kein Toast mehr auf den Volumes sondern nur noch Installer-Files. Also: 5.1 neu installiert, Seriennumer eingegeben - nichts.
    Neustart unter 9: Apple System-Profiler: Kein Gerät am FireWire-Port. Odyssee durch die Systemerweiterungen. Brauchte etwa eine Stunde, damit Toast wieder unter 9 erkannt wurde.
    Unter 10.1.2 Schweigen.
    "Rufen Sie mich an, wenn es nicht funktioniert".
    Versuche ich, aber die Hotline erwischt keine Mitarbeiter mehr in deutscher Sprache. Ich muss 2 wählen, um in englischer oder französischer Sprache verbunden zu werden. Funktioniert aber auch nicht.
    Ich gehe davon aus: Roxio hat einfach ein schlampiges Update geschrieben, welches sich in den Weiten der Log-Files oder Extensions im X verliert. Ich warte jetzt auf ein neues Update oder auf meinen genialen Computerführer.
     
  18. sndryczuk

    sndryczuk New Member

    Na ist ja wunderbar, du Sprücheklopfer. Kannst du auch sagen, warum es bei dir funktioniert unter X und warum es bei vielen anderen nicht funktioniert. Du brauchst nur im Forum zu lesen. Da gibt es bezüglich Toast immer nur die Meldung: bei mir gehts oder bei mir gehts nicht. Warum es funktioniert oder warum es nicht funktioniert, wird kaum dargestellt.
     
  19. windoofs 98

    windoofs 98 New Member

    akiem hat Recht. Habe damit begonnen, den Ordner system/library/extension aufzumalen - in türkisen oder hellblauen Pastelltönen. Vielleicht wird so der Geist von Toast auf mich überspringen.
     
  20. sndryczuk

    sndryczuk New Member

    Ach so, wie kam es dann, dass das Preview unter 10.1.2 einwandfrei funktionierte, das Update 5.1 auch bis zum einmaligen Brennen und danach wurde der Brenner nicht mehr erkannt?
     

Diese Seite empfehlen