x86-Notebook vs. PPC-Powerbook

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von christen.z, 7. März 2004.

  1. christen.z

    christen.z Gast

    Nach meiner Recherche aus den ct-Artikeln komm ich zum Schluss:
    Apples Powerbooks haben folgende Eigenschaften:
    - leicht
    - leise
    - langsamer
    - kürzere Laufzeit
    - teuer im Ankauf
    - Windows kann nicht parallel installiert werden

    Quellen:
    - ct 21/2003, 5/2004 www.heise.de
    - barefeats www.barefeats.com
     
  2. menz

    menz New Member

    Tja, wenn man schon Gericom als "Testsieger" bezeichnet ... :rolleyes:

    menz
     
  3. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Die Frage ist falsch formuliert:

    Windows vs. OSX

    Wer mit Windows und all seinen Viren, Würmern, Trojanern und sonstigenm Ungeziefer leben will und kann, soll sich einen Windows-Laptop kaufen.

    Gruss
    Andreas
     
  4. christen.z

    christen.z Gast

    Nein, auf einem x86-Notebook kann man Linux, Solaris, Java Desktop, Zeta, u.v.m installieren!
     
  5. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    >>- Windows kann nicht parallel installiert werden<<

    Erstens :Wozu?
    Zweitens: In VPC kann man WinOS als Emulation laufen lassen
    Drittens: Kein anderes der getesteten Notebooks ist in der Lage OS X zu installieren.

    Das macht die getesteten Notebooks unbrauchbar.
     
  6. christen.z

    christen.z Gast

    Auf einem x86-Notebook kann man Windows und ein Unix parallel installieren. Auf einem PPC-Notebook nicht.
     
  7. kawi

    kawi Revolution 666

    Auf dem PPC kannst du sogar beides parallel nutzen ... ohne erst eins runterzufahren um das andere zu booten. :)
     
  8. christen.z

    christen.z Gast

    Ja, aber nur in einer langsamen Emulations-Umgebung.
     
  9. menz

    menz New Member

    Was möchtest Du eigentlich mit dem Thread hier bezwecken ? Ist ja schön, dass Du Deine Ansicht kundtust, aber es gibt auch Leute (vor allem hier), die sehen das ein wenig anders.

    Und ich sag es immer wieder:

    Mein iBook 12":

    - ist klein
    - ist BILLIG (1199 EURO !!!!!)
    - ist leise
    - der akku hält 3.5-4 Stunden im normalen Arbeitsbetrieb
    - mir ausreichend schnell
    - hat OS X installiert (und YellowDog auf externer Platte)

    Wenn Du mit Deinem Gericom-Testsieger glücklich bist, dann freuen wir uns alle für Dich. Wir wären es nicht und das ist auch gut so :)

    Also, nix für ungut und einen schönen Restsonntag noch



    EDIT:
    Hab gerade gesehen, dass das Gericom von Platz 1 auf Platz 4 gerutscht ist !? Warum das denn ? :D


    menz
     
  10. Eduard

    Eduard New Member

    Ich habe auf meinem Powerbook Win 2000 unter VPC laufen, geht gleichzeitig ohne jede Umschalterei.
    Das XP-Notebook, was ich außerdem noch habe, soll nominell schneller sein als das Powerbook, aber gleichzeitig zum Brennen einer CD kann ich damit fast nicht ins Internet, weil es nur noch lahmt. Mit dem Powerbook kann ich gleichzeitig brennen, riesige Dateien im Internet laden, Itunes hören, in Word schreiben und drucken. Wer ist jetzt schneller oder besser? Selbst beim Bearbeiten eines Filmes, was echt Arbeit ist, kann ich problemlos weiterschreiben.
     
  11. kawi

    kawi Revolution 666

    Achja und natürlich kann ich auf nem PPC auch OS X und ein Linux parallel installieren.

    Was soll man denn bitteschön mit Windows? Linux und/oder OS X auf der HD, Windows in der Emulation reicht doch ;-)

    Und was bringt die Diskussion? die Katze beisst sich in den Schwanz.

    - x86 kann unix/Windows als Boot Option => PPC nicht
    - PPC kann OS X/ Linux als Boot Option => x86 nicht
    - PPC kann zudem windows in emulation parallel betreiben => x86 kann das mit OS X nicht

    reduzieren kann man deine argumentation auf folgendes (weil alle anderen Optionen sind übertragbar)
    - x86 kann windows booten
    - ppc kann kein windows booten

    - ppc kann osx booten
    - x86 kann kein osx booten

    Prima, welch erschreckend neue Erkenntnis ;-)
     
  12. Amigoivo

    Amigoivo 1 QUADianer

    Auf einem Apple Notebook kann man OS X, OS 9 und Linux parallel installieren.
    Hatte ich alles schonmal gemacht, mir war dann aber die Festplatte zu klein.

    Mit VPC könnte man sogar Win 98, Win ME, Win 2000, Win WP ... gleichzeitig laufen lassen. :eek:

    Und wenn man ein PC Notebook mit langer Akkulaufzeit haben will muss man schon eins mit Centrino Chipsatz nehmen und die sind eben wieder nicht soooo billig.

    MfG Amigoivo
     
  13. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Schau mal in deine Signatur ;)

    Windows kann man installieren, warum auch immer...
    Linux kannst du installieren.
    Unix ist installiert -> MAC OS X

    Gruss
    Kalle

    P.S. Was willst du uns eigentlich sagen :confused:
     
  14. christen.z

    christen.z Gast

    Existieren da Beweise?

    Der Nebenschauplatz
    in Bezug auf Unix und was man geanu wo parallel, das heisst nicht in einer Emulation, auf ein Betriebssystem, sondern nebeneinander installieren kann.
    Auf x86 Hardware kann man Windows und Linux/Unix installieren. Mac OS/Unix wird daher nicht mehr zwingend benötigt.
    Auf PPC Hardware kann man Windows nur auf einem Betriebssystem (Mac OS oder Linux), in einer Emulation) installieren. Es ergeben sich also in diesem Zusammenhang mehr Nachteile.

    Es benötigt also etwas mehr begründete Argumentation für die Apple Powerbooks.
    Gibt es Fakten die meine Schlussfolgerungen widersprechen?
     
  15. morty

    morty New Member

    dann kauf doch deinen PC und gut ist es

    wenn du jemals mit OSX gearbeitet hast, wird deine meinung VIELLEICHT mal anders sein, weil wenn du nur nach fehlern sucht, gibt es die auch dabei, aber wesentlich weniger, als bei MS basierten sachen ...

    installiere doch mal auf nem PC OSX .... das geht auch nicht als emulation, auf dem mac geht es immer, wenn auch nur als emulation, was aber fast immer ausreichend

    und cooler sind die notebooks von apple sowieso ... frag mal die frauen :)
     
  16. jonez

    jonez New Member

    der wichtigste punkt, der für apple-laptops spricht:
    es läuft darauf mac os x!

    damit entfällt für die meisten anwendungsfälle der bedarf für windows oder andere systeme. os x ist anerkanntermaßen im moment das beste betriebssystem auf dem markt.

    zu den anderen punkten: die akku-laufzeit des ibook ist überdurchschnittlich, die der powerbooks durchschnittlich.
    ja, sie sind (im moment) langsamER als die x86er-notebooks, aber deswegen nicht gleich "langsam" zu nennen. das letzte quentchen geschwindigkeit ist außerdem für die meisten leute nicht so wichtig wie reibungsarmes funktionieren.
     
  17. nicedayq

    nicedayq New Member

    die Aussage, dass Macs grundsätzlich langsamer seien als PC- Notebooks hat einen Haken: Misst man die reine Rendering on Hardware Leistung (also die Open GL Leistung mittels Cinebench oder Spielen) ist der PC dank hochoptimierter (also auch instabilerer) Treiber klar im Vorteil. Der Mac besitzt teilweise nur unzureichend optimierte Open GL Treiber.
    Vergleicht man aber die reine Prozessorleistung und den Datendurchsatz (z.B. Photoshop, oder Video-Schnitt), so stellt man schnell fest, dass der Unterschied wesentlich geringer ist, bzw. der Mac bei AltiVec prozeduren den PC outperformed. Bei den meisten (fast allen) Tests wird diese Tatsache unter den Tisch gekehrt. Die Vektorrecheneinheit des PPC ist die schnellste Recheneinheit (außer G5) auf dem Markt (G4 > 4,8 MFlops). dies schafft kein PC. Gäbe sich Apple mehr mühe bei der Programmierung adäquaten AlriVec Codes, so sähe das Bild sogar grundsätzlich anders aus.
     
  18. stocky2605

    stocky2605 New Member

    - X86 Laptops sind häßlich
    - X86 Laptops sind heiß und wegen Lüfter oft auffallend laut
    - Windows ist definitiv ein Sicherheitsrisiko, geschäftlich wie privat
    - Linux ist OK, aber zum Einschalten, Benutzen, Ausschalten zu kompliziert, hier ist OS X einfacher (intuitiver) und schöner

    Die Integration von Rechner, digitalen Medien (Photo, Kamera, MP3), Handy und PDA ist vom Feinsten. Schlicht unerreichbar für alle anderen Plattformen. Was ich mit meinem PB15" so anstelle, da brauchen "die anderen" mehrere Rechner (=Betriebssysteme), teilweise als Desktop, davon.

    Der Thread ist merkwürdig, aber man hat halt mal wieder was zum Tippen (auf meiner schönen Bluetooth Tastatur, die natürlich mit wenigen Mausklicks eingerichtet ist und sogar während des Bootens zur Verfügung steht...)

    Es ist erschreckend, dass es immer noch so viele Leute gibt, die sich beim Erwerb von Computern ausschliesslich mit M$ Produkten beschäftigen.
     
  19. scooy

    scooy New Member

    -"X86 Laptops sind heiß und wegen Lüfter oft auffallend laut "

    Diese Vorurteil ist doch schon längst überholt. Ich selber besitze ein iBook G3 900 MHz und wenn man das länger laufen läßt, wird es auch ganz schön heiß. Zwar geht der Lüfter kaum an, aber wenn, dann ist er viel lauter als bei so manchen Windows Notebook. Selbst die angesprochene Akkuleistung ist auch nicht so überragend. Mein iBook hält seit nicht mal 4 Stunden durch. Wenn ich da das IBM Tinkpad R40 von meinem Bekannten sehe, das hält fast 6 Studen durch. Klar, es wiegt knapp 3 Kilo, aber es hat dafür aber auch ein 15 Zoll TFT mit einer SXGA-Auflösung und kostet gerade mal knapp 1500 €. Wenn man das mal mit dem neuen G4 Ibook 1GHz vergleicht!
     
  20. christen.z

    christen.z Gast

    Ich arbeite mit OS X und PC.
    In Sachen Wärme; und das 12" Powerbook?
    Z.B das Dell-Notebook ist nur 0.6 - 0.7 Sone lauter als das 15" Powerbook.
    Muss man Windows einsetzen?
    Die meisten PC-Hersteller zwingen ja dem Konsument M$-Produkte (Windows) zu kaufen.
     

Diese Seite empfehlen