Zahlungsverkehr: Wie?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von hannibal, 1. April 2004.

  1. hannibal

    hannibal New Member

    Hallo,

    ich habe ein Plakat produziert, das ich jetzt selber vertreiben will, ua. auch auf einer kleinen Homepage.

    Jetzt stellt sich mir die Frage, wie ich es mit den Bestellungen halten soll.

    Zertifikate zu kaufen für eine "sichere Verbindung" zB. für Kreditkartenzahlung soll sehr teuer sein und würde sich für mich nicht lohnen bei den erwarteten Verkaufzahlen, auch einen Shop bei Amazon mieten für 38€ mtl. wäre schon zu viel.

    Per Rechnung beudeutet sehrwahrscheinlich das Schreiben vieler Mahnungen.

    Bleibt noch Lastschrift oder eine Firma, bei der ich die sichere Verbindung mieten kann.

    Ich habe sowas schon mal bei einem amerikanischen Multiplayergame erlebt, daß ich auf eine Seite einer Firma geleitet wurde, die den Zahlungsverkehr übernommen hat.

    Kennt jemand eine deutsche Firma, die soetwas macht?
    Also der Kunde bestellt über meine Homepage ein Plakat und wird zur Zahlung dann an diese Firma weitergeleitet, die daß dann für mich regelt?

    Grüße aus Berlin
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

  3. hannibal

    hannibal New Member

    Vielen Dank für Deine schnelle Antwort.

    PayPal soviel ich jetzt weiß ist für schnöde "Basiskunden" gratis.
    Allerdings hatte ich gehofft, daß der Käufer einfach seine Kontodaten eingibt und PayPal das dann erledigt.
    Dem ist nicht so.

    Vielmehr muß der sich Käufer selber bei PayPal registrieren, damit er quasi von seinem PayPal-Konto auf meines überweisen kann.

    Das finde ich zu kompliziert.
    Kreditkatenzahlung würde dann was kosten (Premiumuser)
    Allerding fürchte ich, daß mein Kundenkreis nicht unbedingt im Besitz von Kreditkarten ist.


    Mach ichs also besser per Lastschrift.

    Das andere Angebot war mir auf den ersten Blick zu kompliziert.
    Werd ich später nochmal näher ansehen.

    Viele Grüße aus Berlin
     
  4. Macci

    Macci ausgewandert.

    Registrieren muss sich der Käufer auf jeden Fall bei beiden Diensten, sonst kann ja kein Geld "eingetrieben" werden...;)
     
  5. hannibal

    hannibal New Member

    Ja, hast schon Recht.
    Ich bin noch neu in der Vertriebsschiene, arbeite sonst nur für Kunden, die das selber machen.

    Die Frage ist halt was sich für mich noch lohnt.
    Aber da es das Plakat auch bei Amazon geben wird, kann ich mir vielleicht bestimmte Sachen doch sparen.
     
  6. Macci

    Macci ausgewandert.

    Amazon ist doch schonmal nicht schlecht...dann kannst du doch auf die verweisen.
     
  7. starwatcher

    starwatcher New Member

    lastschriften können widerrufen werden.
    Klassische alternative: vorrauskasse oder nachnahme
     
  8. hannibal

    hannibal New Member

    Du meinst, wenn mir einer böse will, dann bekommt er die Ware und macht dann die Lastschrift rückgängig.

    Was macht man dann?
    Mahnungen schreiben?
     
  9. starwatcher

    starwatcher New Member

    mahnungen schreiben wir wohl nicht viel nützen, denn hinter einem lastschriftwiderruf steckt ja volle absicht. Also, wenn der grund sich nicht schnellstens klärt, bleibt nur anwalt oder inkasso übrig; beides mit entsprechenden kosten.
    Wenn du in deinen AGBs darauf hinweist, dass aus fairnessgründen eine vorkasse oder nachnahme die für dich einzig gangbaren- und risikolosen einzugswege sind, sollte man entsprechendes verständnis zeigen.
    Du weist ja schon darauf hin, dass deine klientel nicht unbedingt der klassische Creditcard user ist (also vermutlich jüngeres publikum).
    Dieses publikum ist über ebay und internet vorrauskassezahlungen eigentlich gewöhnt, zumindest nichts unbekanntes, also läufst du nicht gefahr, hier zu einem "exotenanbieter" zu werden.

    Und gerade gesehen: Macci hat natürlich recht, ruhig auf Amazon verweisen...
     
  10. hannibal

    hannibal New Member

    Nee meine Klientel sind ehe Lehrer und Schüler der chinesischen Medizin und Shiatsu.

    Wobei eben Leute die mehr als 10 kaufen bestimmte Rabatte bekommen, die ich über Amanzon nicht realisieren kann.
    Wobei Amazon bedeudet, daß ich a. Gebühren bezahlen muß (was nicht weiter schlimm ist), aber b. auch nicht meine vollen Portokosten reinbekomme, da ich das Poster gerollt verschicke und das ist mit den 3€-Versandkosten bei Amazon nicht zu machen.
    Über Amazon versprech ich mir eher ein paar gute User-Rezensionen und gut Werbung.

    Während ich die Leute die Rabatte als Wiederverkäufer bekomme dann über meine Homepag bedienen muß.

    Ich denke ich werde bei Erstkunden mit Vorkasse arbeiten und bei Zweitkunden :D dann über Rechnung.


    Aber es ist gut das mal aus anderem Munde zu hören, wenn man keine Ahnung von der Materie hat.
    Ich möcht es halt nicht so kompliziert machen, damit die Leute nicht abgeschreckt werden.
     

Diese Seite empfehlen