Zugriffskontrolle (Zeit)

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Walter Kirsch, 3. Januar 2001.

  1. Walter Kirsch

    Walter Kirsch New Member

    Hallo,
    kennt jemand von Euch ein Tool,Shareware o.ä. mit dem ich den Zugang (zu Partitionen meiner Platte) und speziell auch die Zugangsdauer reglementieren kann? Es kommt leider immer wieder vor, das sich meine Kids streiten wer den nun länger an die Kiste durfte bzw. das einer dem anderen Daten/Programme löscht. Ich suche deshalb nach einer Möglichkeit, daß jeder sein eigenes Passwort auf seiner Partition liegen hat und ich jedem z.B. 1 Stunde Mac-Zugang (wann, sollte frei wählbar sein) geben kann. Wenn diese Zeit/pro Tag verstrichen ist, sollte der Mac für diesen User seinen Dienst einstellen.Da es sich nur um einen Rechner handelt, auf dem auch meine ganzen Sachen liegen, kommt eigentlich auch keine Netzwerksoftware o.ä. in Frage.
    Wäre nett, wenn jemand mir in dieser Sache ein paar Tips geben könnte. Vielleicht hat der eine oder andere mit seinen Kinder das gleiche Problem.
    Besten Dank.
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Hallo

    Eine fixfertige Softwarelösung kann ich Dir nicht angeben, wohl aber einige Tipps:

    Mit HardDisk Toolkit (www.fwb.com) lassen sich Partitionen mit Passworten versehen und sogar verschlüsseln. Das funktioniert auf Treiberebene und ist extrem sicher. Vergiss bloss das Passwort nicht...Damit wäre mal das Problem mit dem Löschen von Dateien gelöst.

    Das Zeitproblem: Mit AppleScript kannst Du einiges erreichen. Du kannst z.B. einfach die Zeitdauer aufzeichnen lassen, welche die jeweiligen Kinder am Mac waren. So liesse sich immerhin mal beweisen, wer wie lange dran war. Natürlich könntest Du auch den Mac gleich wieder runterfahren lassen, wenn eine Zeitdauer überschritten wurde bzw. an einer bestimmten Tageszeit nicht am Mac "gearbeitet" werden darf.

    AppleScript ist sehr leistungsfähig, es braucht allerdings ein gutes Buch und etwas Programmieraufwand, um raffinierte Skripts herstellen zu können. Das Problem ist nur: Wenn Deine Kinder bereits (zu) viel vom Mac verstehen, können sie die Scripts relativ leicht aushebeln. Es ist einfach eine Frage, wie gut Du die Scripts tarnst, denn letztendlich müssen sie ja im Ordner "Startup Items" im Systemornder liegen, damit sie automatisch gestartet werden. Mit weiterem Programmieraufwand können natürlich zusätzliche Schutzmassnahmen getroffen werden. Ich weiss aber nicht, in wie weit Du gewillt bist, in die Tiefen des MacOS hinabzusteigen und ev. sogar eine Programmiersprache wie Basic oder gar C++ zu erlernen...

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen