Zugriffsrechte im Ordner "vererben"

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von oschi_mac, 12. Februar 2004.

  1. oschi_mac

    oschi_mac New Member

    Hallo Forum,

    wie kann ich Panther dazu bringen die Zugriffsrechte eines Ordners auf den Inhalt zu "vererben", auch wenn andere User Daten in diesen Ordner ablegen?
    Der Admin sollte auf alle diese Daten Vollzugriff haben, auch wenn sie von anderen angelegt worden sind, bzw. in diesen Ordner kopiert wurden.

    Ach ja um die Sache noch zu erschweren liegt dieser Ordner auf einem Sever!

    :confused:

    Gruß
    oschi_mac
     
  2. robgo

    robgo New Member

    Super Frage.
    Hab ich mich gestern oder vorgestern auch mal dran versucht, hat aber praktisch niemand geantwortet.
    An und für sich kann man die Zugriffsrechte über Sharepoints richten und da auch mehrer Benutzer durch Gruppen zulassen.
    Wenn jetzt aber der "Server" einen Unterordner in einem Ordner einfügt, der Gruppentauglich ist, übernimmt der nicht die Rechte. Das muss man dann über Sharepoints oder Befehl-I im Informationsfenster immer wieder mal auf die unterordner übertragen.
    So mach ich es bisher, es taugt aber nicht wirklich. Eine bessere Lösung würde ich auch gern haben. Sowas wie den alten echten Netzwerkordner ohne die dummen Benutzer.

    Zusatz: Ich weiß noch nicht, ob das ein Panther oder ein Word Problem ist: Wenn ich ein Word Doku in dem Ordner des "anderen" Benutzers oder im Shared-ordner ablege und später wieder bearbeiten will, bekomme ich eine Schreibgeschützte Kopie. Würde im Zweifel bedeuten Panther überträgt die falschen Rechte auf das Dokument.
    Vielleicht hilft Dir Sharepoints schon weiter.Sharepoints
    Grüße,
    rob
     
  3. dotcom

    dotcom New Member

    ordner im finder markieren

    apfel + i

    eigentümer und zugriffsrechte

    details

    auf alle unterobjekte anwenden
     
  4. oschi_mac

    oschi_mac New Member

    Hi robgo,

    danke für Dein Feedback, habe ich mir schon gedacht das man keine wirkliche Antwort bekommt auf etwas was nicht wirklich funktioniert...:angry:
    Da muss Apple noch gewaltig dran arbeiten das Admins und Netzwerk-Techniker sich ernsthaft mit OS X auseinandersetzen. Derweil bleiben die meisten lieber bei WINDOOF, wenn es darum geht mehr als 10 Accounts zu verwalten (in unserem Fall ca. 1300)

    Gruss
    oschi_mac
     
  5. Olley

    Olley Gast

    kauf dir os x server, damit ist das kein problem.
    im arbeitsgruppen-manager kannst du pro freigegebenem ordner den besitzer und die gruppe etc festlegen. in den einstellungen kann für afp, smb und ftp festgelegt werden wie die zugriffsrechte bei neuen dateien vergeben werden. unix-standard oder vom umschliessenden objekt übernehmen kann ausgewählt werden.
    und mehr als 10 clients oder benutzer sind ja wohl überhaupt kein problem zu verwalten.
     
  6. oschi_mac

    oschi_mac New Member

    Hi Olley,

    sprichst du aus Erfahrung? Laut unserer IT funktioniert das nämlich nicht und auch die Dienste wie "smb" oder "ftp" produzieren Fehler. Ein grosses Problem sind auch die DS-Store Daten bei NTFS-Servern mit automatisierten BackUps, etc. Ferner gibt es "angeblich" Probleme mit den Exchange-Servern und den MAC-Mailclients (Outlook, Entourage, etc.) Sprich im Großen und Ganzen gibt es massive Gegenwehr gegen OS X. Daher würden mich Deine Erfahrungen mit dem X-Serve in gemischten Netzwerken, jenseits der "Werbesprüche und -versprechungen" interessieren!:klimper:
    Wieviele Accounts werden bei euch insgesamt verwaltet und wieviele sind davon MACs?

    Gruss
    oschi_mac
     
  7. robgo

    robgo New Member

    na das ist vielleicht für 1300 clients eine Option, weil da ca eine Eurone pro Client auf die Server-software für draufgeht. Für klein Läden, die noch dazu eine dezentrale Vernetzung brauchen, ist OS X Serve aber einfach nicht rentabel.
    So besehen ist es auch mehr als ärgerlich. daß apple ohne Not die Netzwerk-Verbindung so kompliziert macht.
    Zeugt euch Firmenpolitisch nicht von großer Weitsicht.
    Wenn mich heute jemand nach der Vernetzungsmöglichkeit für Kleingruppen fragt, müsste ich schwer abraten. Das funktioniert nur, wenn sich einer der ständig anwesenden mit der Materie auskennt. Ich bin gespannt auf den nächsten Urlaub. Nun genug des morgendlichen Freigeistes.
    Nur noch eine Anmerkung, ohne persönlich zu werden, nur ein Hinweis. Olley, weißt Du wie es ist, wenn man den lieben langen Tag an diesen Sch*** Problemen tüftelt und dann eine Frage im Forum platziert und zur Antwort bekommt:
    Kauf Dir die teuerste Software hierfür am Markt, nicht zu vergessen, die notwendige Hardware dafür, dann funkt das schon, weil Opfer müssen verzichten können.
    Nix für ungugt, aber konstruktiv ist das nicht.
    Grüße,
    rob
     
  8. Olley

    Olley Gast

    hallo robgo,
    bei uns hier läuft os x server auf einem g4 1,25 ghz. die oben beschriebenen probleme betreffen ja "nur" die zugriffsrechte von dateien die von den clients auf den server verschoben werden. diese probleme lassen sich, wie gesagt, mit os x server verhindern.

    ich gehöre hier sicher nicht zu den jublern was osx betrifft. geht ja schon mit windows-printer-sharing und win xp-clients los. die wartelistenamen müssen den ip's der drucker entsprechen sonst kann von den xp-clients nicht gedruckt werden. bei 12 druckern wirds dann für die mitarbeiter die an mac-clients arbeiten schon schwierig - den richtigen drucker anhand einer ip auszuwählen.
    oder der fax-empfang mit bordmitteln von os-x mag vielleicht zu hause funktionieren, aber nicht wenn mehrere faxe gleichzeitig ankommen. das interne apple-modem hängt sich dann einfach auf.

    es gibt so viele dinge die einfach nicht passen beim panther ob client oder server.

    aber wie gesagt, die zugriffsrechte sollten ob per afp oder smb kein problem darstellen.

    die konfiguration hier im büro sieht wie folgt aus:

    g4 1,25 os x server 10.3.2 (datenserver, druckserver, fax-eingang etc.)
    win nt server (facility management datenbanken)
    pentium 4, win xp (filemaker-server weils einfach schneller ist als aufm mac)
    g4 400 (druckerserver mit powerrip x)
    g4 400 (druckserver mit microspot x-rip)
    4 win-nt clients die auf den win-nt-server und den os-xserver zugreifen
    22 macs die auf den os-x-server und win-nt-server zugreifen

    also nichts weltbewegendes!
    aber es ging ja auch um die zugriffsrechte und nicht um ms-exchange oder sonstwas...
     
  9. oschi_mac

    oschi_mac New Member

    hallo Olley,

    danke für deine infos, dadurch könnten wir in unserer abteilung das standing der macs vielleicht doch strärken... da die gegenseite (IT) einem immer wieder neue "schwierigkeiten" präsentiert um sich nur ja um die osx-thematik zu drücken...

    ... wir werden dadurch "faktisch" hardwaretechnisch" ausgetrocknet", denn ohne osx keine "aktuelle" hardware...
    und die "zugriffsrechte-vererbung" ist ein punkt auf der liste der IT, somit ist meine frage an "neutrale" personen hier im forum entstanden...

    also danke für die infos

    p.s.: das man auch "viele clients (MAC) verwalten kann (im gemischten Netzwerk) zeigt diese Meldung:
    Australische Uni steigt auf Panther um

    Gruß
    oschi_mac
     
  10. robgo

    robgo New Member

    o.k.
    ich hab mich da auf einen Zug gesetzt, der nicht meiner ist.
    Zu meinem Thread gehts hier.
    Wie gesagt Kleingruppen, dezentrales Netzwerk, kein Geld für nix. Aber immer alles wollen.
    Trotzdem könnt ihr das Problem in meinem Thread vielleicht und bitte wegen der Ordnung dort lösen.
    Danke,
    rob
     

Diese Seite empfehlen