Zusätzliche Firewall, ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Centurion, 8. September 2006.

  1. Centurion

    Centurion New Member

    Hallo, ich beabsichtige meine Bankaktivitäten online durchzuführen. Ist es ratsam mir ein Firewallprogramm zuzulegen? Mir ist bewußt das 10.3. eine Firewall besitzt, die ich natürlich aktiviert habe.
     
  2. juenger_gutenberg

    juenger_gutenberg Active Member

    Wenn Du via DSL und einem Router ins Internet gehst, kannst Du auf dem Router noch die Firewall aktivieren. Das sollte allemal genug sein.
     
  3. Centurion

    Centurion New Member

    Kannst Du das bitte spezifizieren? Ich benutze die Fritzbox 7050.
     
  4. gschwieb

    gschwieb Member

    Empfehlenswert wäre, wenn Du statt des meist verbreiteten Online-Bankings mittels TAN oder jetzt meist iTAN Dich direkt in den Bank-Server einloggst und zwar nicht via Browser sondern mittels HBCI Verfahren und Chipkarte. Dann ist eine zusätzliche Firewall zumindest dieserhalb unnötig.

    Vorteile des HBCI-Verfahrens: pishing nicht möglich
    Sämtliche Kontobewegungen und Belege werden (wenn Du es möchtest) auf Deiner Festplatte gespeichert, so dass Du mit der Zeit über ein hervorragendes Nachschlagewerk (habe ich, wenn ja wann an wen überwiesen? bzw. ist Betrag x endlich eingetrudelt?) verfügst.
    Nachteile: Du kannst nicht unmittelbar an der Werbung der Bank-Home-Site teilnehmen :D (darum bieten die meisten Banken das HBCI-Verfahren, obgleich die sicherste Home-Banking-Lösung nicht aktiv an).
    Na ja, es kostet einmalig etwas (Software - ich nutze MacGiro 6 light - inkl. Kartenleser).
    Näheres, siehe hier:
    http://www.med-i-bit.de/
    Aber: Erst die Bank fragen, ob sie HBCI-Chipkarten-Verfahren anbieten, dann erst eine Entscheidung treffen.
    Natürlich haben die Banken fast alle keine Ahnung über den Mac. Aber wenn Du MacGiro oder Bank X nutzt und Dir über diese auch ein passendes (Geldkarten)-Chip-Lesegerät besorgst (die üblichen Geräte - obwohl USV - laufen mangels Treiber nicht am Mac) wirst Du damit keine Probleme haben.
     
  5. Centurion

    Centurion New Member

    Habe mir schon MacGiro 5.5 zugelegt. Leider unterstützt meine Bank nur HBCI iTan. Die Option mittels Kartenlesegerät wird nicht unterstützt. Da mir diese Möglichkeit nicht zur Verfügung steht, bin ich an einer anderen sicheren Alternative interessiert. Trotzdem, vielen Dank!
     
  6. ReinerReibach

    ReinerReibach New Member

    ähhmmm...für mich als macdümmling...wo kann ich dat ding denn an und ausmachen?also die firewall von osx? :rolleyes: :D
     
  7. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Systemeinstellungen->Netztwerk

    Grüße, Maximilian
     
  8. ReinerReibach

    ReinerReibach New Member

    ja und wo da ? *kopfkratz* :frown:
     
  9. gschwieb

    gschwieb Member

    Wie die Firewall bei System 10.3 einzustellen war, weiß ich nicht mehr. Bie 10.4 ist es Systemeinstellung > Sharing > Firewall
     
  10. ReinerReibach

    ReinerReibach New Member

    habs gefunden....danke !!!
     
  11. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Für dein Problem nutzt eine Firewall überhaupt nichts!

    Du baust ja eine IP-Verbindung deinem Mac zu deiner Bank auf. Dabei ist wichtig, dass diese Verbindung verschlüsselt und somit "sicher" ist. Zudem musst du dich mit deinem Sicherheitsmerkmalen identifizieren. Es geht also darum, dass niemand den von dir übertragenen Inhalt mitlesen kann und so an die sicherheitsrelevanten Daten gelangt.


    Ein Firewall hat eine ganz andere Aufgabe. Sie soll verhindern, dass vom Internether jemand ungebeten eine Verbindung zu deinem Mac (oder anderen Rechner) aufbauen kann. So wird verhindert, dass jemand in deinen Mac eindringen und Schaden anrichten kann.

    Die Interne Firewall desd mac schützt dein Gerät (für normalen Gebrauch) davor, dass keine anderen Benutzer am LAN Dienste benutzen können, die du nicht bewusst freigegeben hast. Der beste Schutz gegen gegen ein Eindringen aus dem Internet ist ein Router. Bei der heute üblichen Konstellation mit einem DSL-Router kommt NAT (Network Address Translation) zur Anwendung. Gegen Aussen (WAN) ist nur die IP-Adresse sichtbar, die du vom Provider zugeteilt bekommen hast. Die Adressen der Rechner am LAN sind von aussen nicht erreichbar. Dabei kennt der Router nur Verbindungen, die von Innen (LAN Seite) aufgebaut wurden, so dass er die dazugehörigen Datenströme auch richtig weiterleiten kann.

    Eine zusätzliche Firewall Funktion im Router kann dazu benutzt werden, dass bestimmte Ports zu einem internen Rechner weitergeleitet werden, sofern das gewünscht ist und entsprechend konfiguriert wurde. Es wird dadurch möglich, dass ein bestimmter Server vonaussen sichtbar wird, ohne dass zu allen anderen intern freigegebenen Diensten zugegriffen werden kann.


    Gruss GU
     
  12. Altermac50

    Altermac50 New Member

    Dem kann ich nur zustimmen - benütze Macgiro light 6.0 mit Chipkarte und deren Chipkartenlesegerät und bin wirklich
    100% zufrieden. Habe vor dem Kauf bei med-i-bit angerufen und mich beraten lassen - die sind nicht nur freundlich und kompetent (was selten genug ist ), die wußten auch sofort über meine verwendete Bank Bescheid.
     

Diese Seite empfehlen