Zuverlässig?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Needles, 8. März 2003.

  1. Needles

    Needles New Member

    Hi alle zusammen!
    Ich bin ein PC-User und überlege auf Mac umzusteigen. Die Gründe liegen bei mir Hauptsächlich im Bereich Hardware, denn mein Athlon XP1800+ und meine GF4 Ti 4200, die ich im Grunde überhaupt nicht benutze, sind mir einfach zu laut. Das sind aber nicht die einzigen Gründe. Aber jetzt meine Frage (Ich hoffe dies ist das geeignete Forum dafür). Ist ein Mac zuverlässiger als ein PC? Ich meine damit Hauptsächlich die Hardware, aber auch das Betriebssystem. Viele Teile meines PCs (Motherboard, Netzteil, HD) sind bereits drei Jahre alt und ich habe bis jetzt noch kein einziges Problem ausmachen können. Ich rechne also damit, dass ich einen imac MINDESTENS genau so lange anstandslos betreiben kann. Denn wenn da was kaputt geht, wird es richtig teuer.
     
  2. Aschie

    Aschie New Member

    Also, meiner Erfahrung nach geht ein Mac gleich kaputt oder nie. Ich kenne einige Geräte, sechs oder acht Jahre alt sind und immer noch als ISDN- oder Druckerrechner Dienst tun. Irgendwo hab' ich auch mal gelesen, dass ein Mac durchschnittlich ca. fünf Jahre bei seinem Besitzer bleibt, ehe er durch einen neuen ersetzt wird. Man muss natürlich aber auch sagen, dass es auch bei Apple sog. "Montagsmodelle" gibt. Das ist ärgerlich, aber sicher nicht die Regel.

    Grüße
     
  3. ernst

    ernst New Member

    Du das du wirst willkommen sein im Club der Apple User und wirst sicher Freude mit deinem MAC haben. Natürlich hat man auch mit einem Mac mal Probleme aber im Großen und Ganzen ist ein Mac weit zuverlässiger als jeder PC. Und wenn du dich darauf eingeschossen hast , magst du sowieso keinen PC mehr sehen.
    Viel Vergnügen, ernst.
     
  4. Hyper

    Hyper New Member

    Hi,

    beruflich muß ich seit langem schon mit einem PC arbeiteen. Privat nutze ich einen Mac und behandle ihn nicht immer gut. Der Mac ist deutlich zuverlässiger! Ein Freund von mir hat bei seinem seit 1996 (!!) keine Neuinstallation mehr vornehmen müssen. Und OS X ist unverwüstlich. Ich habe kürzlich zwei Programme gleichzeitig installiert, bis mir am PowerBook (=Laptop) der Saft ausging. Nach dem einstöpseln hat er ungerührt weiterinstalliert.
    Bin schon 1991 umgestiegen...
    Gruß,
    Henning
     
  5. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    Ich bin schon seit langen Jahren MAC-User und habe es nie bereut. Der im Augenblick dienstälteste MAC bei mir ist ein PowerPC 7200/90. Noch nicht einmal die interne Batterie mußte bisher gewechselt werden. Ich hatte nie Probleme mit der Hardware. Da ich auch auf einem PC arbeite kann ich auch einen direkten Vergleich zwischen den Betriebssystemen machen und muß wirklich sagen, Mac OS ist deutlich zuverlässiger. Stürzte ein OS 9 noch selten mal ab, hatte ich unter Mac OS X keinen einzigen Absturzt.
    Ich bin völlig zufrieden mit Apple und kann es auch jederzeit weiterempfehlen.
     
  6. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    was kaputt, oder nie. Ausnahme: CRT-Monitore, die verlieren mit den Jahren an Qualität. Die TFT's müssen sich (bei mir) erst noch auf Dauer bewähren.

    Vor kurzem habe ich meinen Mac Classic von 1991 aus der Abstellkammer geholt und angeschaltet. Was soll ich sagen? Läuft wie am ersten Tag...

    Ciao
    Napfekarl
     
  7. Janna

    Janna New Member

    Hallo Needles,

    mmh, es scheint einige wenige Teile zu geben, die bei Macs qualitatitv nicht immer halten, was sein Image verspricht. Auffällige Probleme habe ich mit der optischen Maus von Apple. Ich selbst besitze zwei, eine davon hatte nach wenigen Monaten Kabelbruch und mußte über Garantieanspruch beim Händler umgetauscht werden. Gut, das mag Zufall sein. Parallel dazu habe ich jedoch in »meinem« Mac-Raum in der Schule innerhalb von vier Wochen vier Kabelbruch-Mäuse, die jetzt 11 Monate in Betrieb sind. Das, finde ich, ist eindeutig zu viel.
    Gleiches gilt für die Zip-Laufwerke. Meine PC's (Dell) haben jahrelang gehalten, in der Schule gehen die Zips regelmäßig kaputt, obwohl sie nicht offensiv genutzt werden.

    Damit wir uns nicht falsch verstehen: ich bin auf Mac gewechselt, und da bleibe ich, aus verschiedenen Gründen. Blind geworden bin ich dennoch nicht, und hardwaremäßig entspricht der Macintosh nicht unbedingt seinem Image als High-End-Rechner. Seine Preiswürdigkeit (und er ist seinen Preis wert!) erlangt er durch andere Qualitäten, die einfach Geld kosten. Ich denke, manche Einzelteile werden von Apple eben auch aus Fernost geordert, um überhaupt noch einen bestimmten preislichen Rahmen halten zu können.
    Das Betriebssystem (MacOS X) ist meiner Einschätzung nach das Beste, was es auf dem Markt gibt. Kein Linux kommt da mit. Und das Rechnergehäuse ist, abgesehen von seiner Optik, wunderbar durchdacht: leicht zu tragen ist der Mac, problemlos zu öffnen, alles Innere ist gut erreichbar, Festplatten und RAM lassen sich problemlos austauschen. Wahrscheinlich geht es Dir wie fast allen Switchern: Du wirst nie mehr wechseln wollen :)

    Gruß
    Janna
     
  8. arbs9

    arbs9 New Member

    Kann ich bestätigen. Ich habe neben dem G4QS und dem iBook noch einen Performa 6320CD als Bürorechner in Betrieb. Ich kann zwar nicht genau sagen, wielange er schon beim Vorbesitzer "gedient" hat, gehe aber mal von etwa 8 Jahren aus, die er jetzt alt ist. Außer der Pufferbatterie musste noch nichts getauscht werden. Dass ich eine etwas größere Festplatte eingebaut habe war nur eine Tuningmaßnahme.
     
  9. teorema67

    teorema67 New Member

    Leise Macs sind am ehesten iMacs und iBooks. Ein unschätzbarer Vorteil gegenüber PCs und alten Macs ist, dass ein gut abgestimmtes OS X (wie meines :)) *selbstgefällig*) NIE crasht. Ein Programm kann schon 'mal abschmieren, ist in ein paar Sekunden wieder gestartet, aber das System ist 100 % stabil.
     
  10. Needles

    Needles New Member

    Die Geschwindigkeit des Rechners ist für mich Nebensache. Ein G4 800Mhz, 256 MB SDRAM und eine Geforce 2MX sind auf jeden Fall ausreichend. Ich kaufe mir doch keinen Mac um zu spielen. Aber was mich jetzt ein wenig verunsichert ist das eine Thema, in dem es um den Krachmacher G4 geht. Steht diese Lautstärke im Bezug zu einem älteren Mac, oder kann man dieses Geräusch mit dem eines PCs vergleichen?

    Kennt ihr vielleicht eine Art Online-Einführungskurs für OS X und Mac Hardware? Wie gesagt&. als PC-User fällt mir die Umstellung in eine andere Welt sicher nicht leicht.
     
  11. carlo

    carlo New Member

    Einspruch, Euer Ehren!
    Bin begeisterter Xer selbst mit lahmer 233 mhz-krücke und würde nie auf 9 zurückgehen. AAAABER: wenn ein hängender kopiervorgang erst den finder und dann das ganze system mitreisst, bin ich doch angenervt. Kommt leider regelmäßig in verbindung mit einer externen hd vor, so dass es wahrscheinlich an der kombination liegt, sollte aber nicht passieren können, eigentlich.
    Insgesamt teile ich aber dein urteil, dass X ungeheuer stabil läuft und auch nicht schwieriger zu bedienen ist als 9, wenn man sich mal damit angefreundet hat.

    Gruß,
    carlo

    PS: Die hardwarezuverlässigkeit ist schon ok, wenn man mal die speziellen kandidaten (z.b. erster imac) außen vorlässt.
     
  12. Aschie

    Aschie New Member

    ich auch schon (relativ neue) PCs gehört, die es auf die gleiche Lautstärke bringen. Apple hat Anfang diesen Jahres reagiert und bietet für die "Staubsauger-G4" Austauschkits bestehend aus einem neuen Netzteil und CPU-Lüfter an, dass das Problem beheben soll. Außerdem wurden die G4s, die jetzt ausgeliefert werden, (wieder) sehr leise sein.

    >Kennt ihr vielleicht eine Art ?Online-Einführungskurs? für OS X und Mac Hardware? Wie gesagt?. als PC-User fällt mir die Umstellung in eine ?andere Welt? sicher nicht leicht.

    Also, im Internet gibt' da was:
    http://www.thinkmacosx.com/
    http://www.xlr8yourmac.com/
    http://www.versiontracker.com/

    und viele mehr. Nicht zuletzt dieses Forum. Die Mac-Gemeinde ist klein, aber fein.

    Grüße
     
  13. teorema67

    teorema67 New Member

    >in verbindung mit einer externen hd

    OK, mit so mancher Peripherie wird es immer Probleme geben. Zu meiner gehören Laserdrucker, InkJet, Scanner, Kamera, Nokia 6210. Keine Probleme damit. Wenn man davon absieht, dass HP für eine Treiberaktualisierung 1 Jahr braucht. Aber wenigstens stürzt dadurch OS X nicht ab.
     
  14. Needles

    Needles New Member

    Hi alle zusammen!
    Ich bin ein PC-User und überlege auf Mac umzusteigen. Die Gründe liegen bei mir Hauptsächlich im Bereich Hardware, denn mein Athlon XP1800+ und meine GF4 Ti 4200, die ich im Grunde überhaupt nicht benutze, sind mir einfach zu laut. Das sind aber nicht die einzigen Gründe. Aber jetzt meine Frage (Ich hoffe dies ist das geeignete Forum dafür). Ist ein Mac zuverlässiger als ein PC? Ich meine damit Hauptsächlich die Hardware, aber auch das Betriebssystem. Viele Teile meines PCs (Motherboard, Netzteil, HD) sind bereits drei Jahre alt und ich habe bis jetzt noch kein einziges Problem ausmachen können. Ich rechne also damit, dass ich einen imac MINDESTENS genau so lange anstandslos betreiben kann. Denn wenn da was kaputt geht, wird es richtig teuer.
     
  15. Aschie

    Aschie New Member

    Also, meiner Erfahrung nach geht ein Mac gleich kaputt oder nie. Ich kenne einige Geräte, sechs oder acht Jahre alt sind und immer noch als ISDN- oder Druckerrechner Dienst tun. Irgendwo hab' ich auch mal gelesen, dass ein Mac durchschnittlich ca. fünf Jahre bei seinem Besitzer bleibt, ehe er durch einen neuen ersetzt wird. Man muss natürlich aber auch sagen, dass es auch bei Apple sog. "Montagsmodelle" gibt. Das ist ärgerlich, aber sicher nicht die Regel.

    Grüße
     
  16. ernst

    ernst New Member

    Du das du wirst willkommen sein im Club der Apple User und wirst sicher Freude mit deinem MAC haben. Natürlich hat man auch mit einem Mac mal Probleme aber im Großen und Ganzen ist ein Mac weit zuverlässiger als jeder PC. Und wenn du dich darauf eingeschossen hast , magst du sowieso keinen PC mehr sehen.
    Viel Vergnügen, ernst.
     
  17. Hyper

    Hyper New Member

    Hi,

    beruflich muß ich seit langem schon mit einem PC arbeiteen. Privat nutze ich einen Mac und behandle ihn nicht immer gut. Der Mac ist deutlich zuverlässiger! Ein Freund von mir hat bei seinem seit 1996 (!!) keine Neuinstallation mehr vornehmen müssen. Und OS X ist unverwüstlich. Ich habe kürzlich zwei Programme gleichzeitig installiert, bis mir am PowerBook (=Laptop) der Saft ausging. Nach dem einstöpseln hat er ungerührt weiterinstalliert.
    Bin schon 1991 umgestiegen...
    Gruß,
    Henning
     
  18. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    Ich bin schon seit langen Jahren MAC-User und habe es nie bereut. Der im Augenblick dienstälteste MAC bei mir ist ein PowerPC 7200/90. Noch nicht einmal die interne Batterie mußte bisher gewechselt werden. Ich hatte nie Probleme mit der Hardware. Da ich auch auf einem PC arbeite kann ich auch einen direkten Vergleich zwischen den Betriebssystemen machen und muß wirklich sagen, Mac OS ist deutlich zuverlässiger. Stürzte ein OS 9 noch selten mal ab, hatte ich unter Mac OS X keinen einzigen Absturzt.
    Ich bin völlig zufrieden mit Apple und kann es auch jederzeit weiterempfehlen.
     
  19. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    was kaputt, oder nie. Ausnahme: CRT-Monitore, die verlieren mit den Jahren an Qualität. Die TFT's müssen sich (bei mir) erst noch auf Dauer bewähren.

    Vor kurzem habe ich meinen Mac Classic von 1991 aus der Abstellkammer geholt und angeschaltet. Was soll ich sagen? Läuft wie am ersten Tag...

    Ciao
    Napfekarl
     
  20. Janna

    Janna New Member

    Hallo Needles,

    mmh, es scheint einige wenige Teile zu geben, die bei Macs qualitatitv nicht immer halten, was sein Image verspricht. Auffällige Probleme habe ich mit der optischen Maus von Apple. Ich selbst besitze zwei, eine davon hatte nach wenigen Monaten Kabelbruch und mußte über Garantieanspruch beim Händler umgetauscht werden. Gut, das mag Zufall sein. Parallel dazu habe ich jedoch in »meinem« Mac-Raum in der Schule innerhalb von vier Wochen vier Kabelbruch-Mäuse, die jetzt 11 Monate in Betrieb sind. Das, finde ich, ist eindeutig zu viel.
    Gleiches gilt für die Zip-Laufwerke. Meine PC's (Dell) haben jahrelang gehalten, in der Schule gehen die Zips regelmäßig kaputt, obwohl sie nicht offensiv genutzt werden.

    Damit wir uns nicht falsch verstehen: ich bin auf Mac gewechselt, und da bleibe ich, aus verschiedenen Gründen. Blind geworden bin ich dennoch nicht, und hardwaremäßig entspricht der Macintosh nicht unbedingt seinem Image als High-End-Rechner. Seine Preiswürdigkeit (und er ist seinen Preis wert!) erlangt er durch andere Qualitäten, die einfach Geld kosten. Ich denke, manche Einzelteile werden von Apple eben auch aus Fernost geordert, um überhaupt noch einen bestimmten preislichen Rahmen halten zu können.
    Das Betriebssystem (MacOS X) ist meiner Einschätzung nach das Beste, was es auf dem Markt gibt. Kein Linux kommt da mit. Und das Rechnergehäuse ist, abgesehen von seiner Optik, wunderbar durchdacht: leicht zu tragen ist der Mac, problemlos zu öffnen, alles Innere ist gut erreichbar, Festplatten und RAM lassen sich problemlos austauschen. Wahrscheinlich geht es Dir wie fast allen Switchern: Du wirst nie mehr wechseln wollen :)

    Gruß
    Janna
     

Diese Seite empfehlen