Zwei Monitore

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von x-mac, 2. November 2005.

  1. x-mac

    x-mac New Member

    Große Monitore sind mir einfach zu teuer. Habe bislang noch einen „alten“ 22" (NEC) und bin sehr zufrieden. Zwischendurch wurde ich von Aldi und MediaMarkt verführt und habe mir zwei 19" TFT`s gekauft. Bun sehr unzufrieden, würde aber trotzdem gern zwei 19"-Monitore nebeneinander stellen.
    Gibt es 19" TFT`s, die Ihr empfehlen könnt? Mir kommt es sehr auf die Farbdarstellung an. Das ist der größte Unterschied zu meinem Röhren-Monitor. Dort sehen die Farben dem Druckergebnis sehr ähnlich. Bei einem TFT stört mich dieses Flackern – es muss doch bessere geben.
     
  2. co96

    co96 New Member

    flackern bei einem TFT???? :confused:

    IMHO eigentlich gar nich möglich…

    ich arbeite hier an einem 21" sony (röhre) und einem 19" medion (TFT).
    auf der röhre wird gearbeitet und der tft is für paletten und werkzeuge…
    klappt wunderbar so.

    -co96
     
  3. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    Hi,

    am besten du suchst mal nach einem Produkttest.
    Farbdarstellung ist eine der Schwächen von TFTs, trotzdem gibt es hier auch sehr gute Geräte. Diese Qualität schlägt sich leider seeehr deutlich im Preis nieder.
    Früher gab es neben Eizo und Apple wenig TFTs die überhaupt für Profizwecke in Frage kamen, ich glaube heute haben viele andere Hersteller in diesem Segment aufgeholt.

    Ich hab hier zwei EIZO Flexscan L768 in Betrieb und bin seeehr zufrieden. Ich habe zwar schon immer an relativ "guten" Geräten (Röhren) gesessen, habe aber nie einen wirklich kalibrierten und gut eingestellten Monitor besessen. Die Eizos sind, obwohl sie für EIZO Verhältnisse nur "Einsteiger" geräte darstellen (Waren trotzdem noch teuer genug!), in Sache Farbe und Bildschärfe die Besten mit denen ich jemals arbeiten durfte!

    Grüßle
    S
     
  4. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Im Geschäft arbeite ich mit einem 19" von DELL (am PC) und privat einem 19" Samsung (am Mac). Beide sind via DVI-D am Rechner angeschlossen. Ein "Flackern" kann ich bei den beiden TFT's nicht erkennen. Aber vielleicht sind meine Augen auch schon so geschädigt, dass ich das nicht sehe.

    Als ich den Samsung frisch kaufte, hatte ich im ersten Anlauf gerade kein DVI-D Kabel zur Hand. So schloss ich ihn zuerst via VGA Interface an. Via DVI-D Kabel ist das Bild jedoch um einiges besser. Aus meiner Sicht für den Betrieb eines TFT wichtig ist ein Betrieb via DVI-D Interface und bei nativer Auflösung. Nur so kann das Beste aus dem Display herausgeholt werden.

    Was die Farbqualität angeht bin ich zwar kein Spezialist, aber den privaten Samsung habe ich mit dem EyOne kalibriert und die auf dem Epson Photo 2100 gedruckten Bilder erscheinen einigermassen in anständigen Farben. Ich bin mir jedoch klar bewusst, dass diese Konstellation einem professionellen Arbeitsplatz für farbverbindliches Arbeiten nicht gerecht wird! Wenn du bereit bis ein paar Tausend € in die Hand zu nehmen, so sind heute aber sicher entsprechende TFT Bildschirme erhältlich.


    Gruss GU
     
  5. x-mac

    x-mac New Member

    Leider habe ich micht in letzter Zeit kaum mit TFT`s auseinandergesetzt. Ich dachte auch, dass ein Flackern bei TFT`S ausgeschlossen ist. Wohl aber doch nicht. Bei vielen Kontrasten fällt es auch nicht auf. Wenn ich aber mit großen einfarbigen Flächen arbeite (hell), dann Flackert es im oberen Bereich besonders. Und auch besonders langsam. Leider zeigt mein Mac unter „Monitore“ keine Hz-Zahl an (ist das immer so?). Bei einigen TFT-Monitor-Herstellern habe ich bemerkt, dass eine Hertz-Zahl angegeben wird.
    Die DVI-Schnittstelle nutze ich für den TFT und die andere für die Röhre. Daran kann es also nicht liegen. Was ist mit dem Hyundai L90D+ aus dem MacWelt-MonatsTest? EIZO ist Testsieger, kostet aber fast das Doppelte.
     
  6. goaconmactor

    goaconmactor New Member

    zum flackern bei tfts:
    wenn ich mich recht erinnere, ist das wirklich nicht möglich, weil ein tft ja nicht mit einer bildwiederholfrequenz arbeitet. röhren bauen das bild in einer sekunde immer wieder auf, weswegen man eben auch diese frequenz einstellen muss.

    tfts stellen das bild aber durch ein-bzw auschalten von "punkten" dar – das heisst, dass ein pixel entweder an oder aus ist. verändert sich das bild an z.b. einer stelle wird nur dort mit ein- oder ausschalten gearbeitet, der rest bleibt gleich und deswegen kann ein tft auch nicht flimmern.

    korrigiert mich, wenn ich das nicht richtig erklärt habe.
     
  7. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Damit die TFT ein anständiges Bild liefern, werden sie von hinten beleuchtet. Ein Flackern kann ich mir höchstens so erklären, dass etwas mit dieser Hintergrundbeleuchtung nicht stimmt. Es könnt vielleicht sein, dass deine von Aldi bzw. MediaMarkt stammenden TFT's nicht von bester Qualität sind, also nicht eine sauber funktionierende Hintergrundbeleuchtung haben, die eine gleichbleibend starke Beleuchtung garantiert. (ist aber reine Spekulation!)

    Ein andere Möglichkeit die zu einem Flacker führen könnte, wäre eine Interferenz zwischen der Hintergrundbeleuchtung und der Raumbeleuchtung.


    Gruss GU
     

Diese Seite empfehlen