Zwei-Tasten für iMac

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Dagmar, 23. Juni 2005.

  1. Dagmar

    Dagmar New Member

    Hallo Leute,

    ich hätte eine Frage an Euch:

    zur Zeit mach ich einen Kursus vom Arbeitsamt für Windows,
    dabei haben die Rechner eine 2-Tasten Maus.

    Das arbeiten damit geht richtig gut, ob es sich wohl lohnt,
    daß ich mir auch so eine zulegen solte?

    Meine jetzige ist eine Pro Mouse.

    Was meint Ihr?

    Dagmar
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

    Geschmackssache.
    Probiers aus, jede USB-Maus kannst du problemlos verwenden.
     
  3. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Unbedingt. Nur absolute Mac-Puristen quälen sich noch mit Ein-Tasten-Mäusen herum.
    Es passt jede USB-Maus am Mac, nimm die, die Dir am besten in der Hand liegt.

    Ciao, Maximilian
     
  4. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Einfach in den naechsten laden und verschiedene ausprobieren. Auch Funkmodelle gehen oft problemlos am Mac, wenn ein passender Treiber dabei ist. Steht dann auf der Verpackung. ich selber mag Logitech-Nager, komme aber auch mit der Bluetoothmaus von Apple sehr gut zurecht.
     
  5. kawi

    kawi Revolution 666

    2 tasten maus mit Scrollrad ist Pflicht :)
    Kann man ohne Scrollrad überhaupt arbeiten ?

    Ansonsten wie gehabt - beliebige USB Maus kaufen, anstöpseln, loslegen.
     
  6. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Das muss ich jetzt doch ein bischen einschränken:

    Funkmaus vom Lidl kaufen,anstöseln:nix!
    Nochmal anstöseln:vielleicht?
    Wieder anstöpseln, loslegen, OK
    Nach dem nächsten Ruhezustand: nix!
    Also abstöseln, wieder anstöspeln: vielleicht?
    Wieder anstöpseln, ja Maus funkt, scrollt, leuchtet, toll!

    Rechner aus und wieder anmachen, Maus dabei angestöselt lassen: nix!
    Maus absptöpseln und wieder anstöpseln: Manchmal ja, manchmal nein ...

    Habe ich mir eine Woche gegeben, dass Spielchen -> und Tschüss, LidlMaus!

    ciao, Maximilian
     
  7. kawi

    kawi Revolution 666

    Deswegen ssagte ich ja auch nur *USB* maus ... (meinte also direkt USB Kabel)
    Bei Funkmäusen kann (und sollte man) schon was anständiges kaufen.
    a) von der Reichweite/Zuverlässigkeit her
    b) von der Akku/Batterielaufzeit her
     
  8. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Die beiden Punkte sind bei der Lidl-Maus OK, aber bei der Erkennung der Basisstation durch den Mac scheint es Probleme zu geben... Sind aber schon lange Probleme anderer Leute, denn ich hab das Teil gleich in die Bucht geschmissen.

    ciao, Maximilian
     
  9. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

  10. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Ich habe seit rund 3 Jahren eine Logitech Cordless Optical, die ohne Treiber tadellos am Mac funktioniert. Die hat neben den zwei Tasten auch ein Scrollrad und ist eben schnurlos. Die Akkus laufen darin etwa 1-2 Wochen, dann wird ausgetauscht.
     
  11. Dagmar

    Dagmar New Member

    Wie sieht das den wegen den Betriebssystemen aus?
    Klappt das alles mit 10.3.9 und Classic?

    Vielleicht kann mir jemand noch erklären, wie das funktionieren würde mit einer Funkmaus. Also ich habe noch ein Oldie-Mac, iMac G3 400 Mhz, keine Airport-Karte drin, sondern nur zwei Speicherkarten.

    War heute kurz bei Gravis, und habe mir zwei Mäuse zeigen lassen, die so zwischen 15 - 30 € liegen. Worauf sollte ich am besten achten? Na klar, sie soll gut in der Hand liegen, dass habt Ihr mir schon geschrieben. Aber Reichweite bzw. Akku-Laufzeit, was ist der Standard?

    Vielen Dank schon im voraus, aber wegen der vielen Fragen die ich an Euch stelle.....

    Dagmar
     
  12. kawi

    kawi Revolution 666

    Eine Funkmaus funktioniert so das du an den USB Anschluß einen Empfänger stöpselst (in vielen Fällen auch gleichzeitig die Ladestation).

    Wenn du eine Funkmaus kaufst dann gehört im Normalfall alles dazu. Der sender/Empfänger kann nur ein kleiner USB Stick sein - oder eben in eine ladestation integriert.

    Die Kommunikation per Funk findet nicht zwischen mac Und Maus statt sondern zwischen der Maus und dem dazugehörigen Sender/Empfäner.Für den mac selbst ist nur das angestöpselte USB relevant.

    Deswegen brauchts auch keinen speziellen Treiber für das Funksignal der Maus. der sender/empfänger leitet das normale maussignal nur weiter.
    10.3.x ist kein problem. (auch 10.2.x nicht) Classic ebenso.
    Selbst bei einer Maus ohne eigenen mac Treiber ist standardmäßig unter OS X immer die linke + die rechte maustaste + das scrollrad nutzbar. Weitere tasten können ohne zusatzssoftware mit expose belegt werden.

    achten sollte man auf Akkulaufzeit - oder zumindest darauf das man überhaupt akkus verwenden kann. Eine etwas teurere MX-1000 läuft hier bei *normal* Nutzung bis ca 6 Tage ohne aufgeladen zu werden. Bei intensiver Nutzung (16 Stunden am tag nicht selten) ist dementsprechend eher feierabend.
    Hier muss aber nicht der Akku gewechselt werden, sondern der sender/empfänger ist gleichzeitig die Ladeschale.

    Zudem hat die Maus eine Akkustand Anzeige - sehr vorteilhaft, denn nichts ist ärgerlicher als wenn mitten in der Arbeit der saft ausgeht :)
    allerdings ist das schon eine etwas teurere Maus (optische laserabtastung statt üblichen Infrarot)

    Die musses natürlich nicht zwangsläufig sein. Eine andere tuts auch - muss man eben immer einen satz voller akkus da haben :)
     
  13. Dagmar

    Dagmar New Member

    Beim durchsuchen von Mäusen, konnte ich feststellen dass es zwei drahtlose Arten gibt:normal und Bluetooth.
    Welche von denen laufen besser? Oder gibt es kaum einen Unterschied?

    Wie sieht dass denn mit dem Aufladen aus?

    Meine ganze Computer-Hardware geht über eine ausschaltbare Leiste, wenn die ausgeschaltet ist,da kann ja dann bekannlich nichts aufgeladen werden.

    Ist es sinnvoll, auch gleich eine Tastatur kabellos zu nehmen?
    ( Ich habe noch eine kleine Tastatur)
     
  14. ich renne mit der tastatur nicht umher, also stört mich das käbelchen da dran auch ned.
    mein trackball ist normaler funk, den gabs leider ned mit kaben in der ausführung, sonst hätte ich ihn mit kabel gekauft, denn funk is immer so ne sache, da wo batterien oder akkus walten, geht der saft langsam zu ende funkt das teil bald nur noch auf 10cm nähe zum empfänger, daher steht mein empfänger nun direkt auf dem tisch 10cm vor dem trackball......
    sollte auch ned so sein, aber man spürt sehr schnell, wenn die batterien nachlassen...

    .
     
  15. sahomuzi

    sahomuzi New Member

    Imho geht Funk besser. Überhaupt schön mit einer Ladestation, wo du den Akku gleich wieder aufladen kannst. Aber Akkuleistung ist bei den Mäusen recht unterschiedlich, wenn du eine Maus gefunden hast, die dir gefällt schau dann immer noch nach Testberichten im Web, das schützt vor großen Reinfällen.

    Bluetooth Mäuse werden in der aktuellen mac life getestet. ^^

    Manche Mäuschen brauchen normale Batterien, geht mir persönlich auf die Nerven dann immer welche zu kaufen bzw. vorrätig zu haben und die Entsorgung ist dann meiner Meinung nach auch nicht so schön. ;)

    Tastatur ja nach Geschmack. Wenn du bis jetzt mit der kabelgebunden zufrieden warst würde ich nicht umsteigen. Vor allem weil Funktastaturen ja schon wieder Batterien brauchen.
     
  16. kaffee-micha

    kaffee-micha Kaffeetante © robdus

    Kannst du denn auch erklären, warum Funk besser geht als Bluetooth?

    micha
     
  17. sahomuzi

    sahomuzi New Member

    Na ja, ich habe eine Funkmaus (logitech MX1000, einfach nur ein Traum!!!) und eine bluetooth Maus (macally). Bei der MX1000 habe ich keinerlei lags oder Verzögerungen beim Aufwachen, bei der macally muss man schon zwei, drei Sekunden warten bis sie aktiviert ist.
    Der Nachteil von der logitech ist natürlich wieder, dass sie für den mobilen Einsatz nicht so geeignet ist, aber dafür habe ich ja wieder die macally. :)
    Und hier geht es ja sowieso um einen iMac.


    Aber die MX900 von logitech wäre natürlich auch eine Möglichkeit (angeblich auch lagfrei), nur dann würde ich trotzdem gleich zur MX1000 greifen. Der Laser - einfach super! Endlich kein mousepad mehr. :)
     
  18. kaffee-micha

    kaffee-micha Kaffeetante © robdus

    Danke für deine Erklärung. :)

    Wenn es da nur um 2-3 Sekunden beim Aufwachen geht, kann mir das egal sein. Dann doch lieber ‘ne Bluetooth-Maus(oder doch gleich ein Bluetooth-Tablett? :pirat: ) für das PowerBook. :nicken:

    micha
     
  19. sahomuzi

    sahomuzi New Member

    Ja, für unterwegs ist das bluetooth Mäuschen eh ideal. :) Angeblich sind die Kensington bluetooth Mäuse besonders gut und haben auch keinerlei Verzögerungen (habe ich jetzt aus einem Konkurrenzprodukt zur macwelt^^) was wichtig ist, weil das kann schon nerven. Da ist es dann so, dass man wenn es schnell gehen soll auf die Maus pfeift und gleich das trackpad verwendet.
    Aber daheim ist es mir wurscht ob ich jetzt einmal USB anschließen muss, weil da habe ich halt lieber eine komfortable Maus. ;)
    Hab´ mir die MX900 eh überlegt, die ist aber nix für unterwegs weil zu schwer und zu geringe Akkulaufzeit. Und für daheim sage ich nur Laser ... (habe ich schon erwähnt wie geil die MX1000 ist? ^^)
     

Diese Seite empfehlen